Samstag, 27. August 2016

Freitag, 26. August 2016

Sketchbook Florenz #3



Da stehen sie rum. Seit
Jahrhunderten.

Ob Stein denken kann?

Donnerstag, 25. August 2016

Sketchbook Florenz #2

Für Aquarell ist das Papier im Skizzenbuch eigentlich nicht 
so optimal.

Das Original hängt in der Santa Maria Novella und hat mich 
echt beeindruckt. Jahrhunderte alt und immer noch voller
Leuchtkraft. Ich weiß leider nicht sicher wer der Maler war.
Eventuell Agnolo Bronzino.

Mittwoch, 24. August 2016

Dienstag, 19. Juli 2016

Eis!

Einfach mal am Kiosk stehen ...

Montag, 27. Juni 2016

Artist in Residence

Das Literaturhaus München hat uns in Zusammenarbeit
mit dem Hotel Laudinella in St. Moritz einen 9 tägigen
Aufenthalt in der Schweiz ermöglicht um an unseren Projekten
zu arbeiten.
Das war einfach nur Wunderbar!
Von links nach rechts: Lisa Frühbeis, Frank Schmolke,
Alke Wendlandt (Alke hat einen sehr großen Anteil daran, dass wir 
überhaupt dort hin konnten), Uli Oesterle, Jakob Werth und Barbara Yelin.




Mein Zimmer. Der totale Boxspring Lüxüs.
Es gab Kirschkuchen und irgendwo lief Angelo Badalamenti.


Unser Arbeitsraum.
v.l.n.r.: Lisa, Barbara, Uli und Jakob.

Links steht Lena, eine Unterstützerin des Hauses. Danke Lena!


So sah's aus bei mir. Digital wäre besser, zumindest aufgeräumter.
Den Leuchttisch hat mir Uli geliehen.
Meiner war einfach zu groß.





                        





Barbara ist auch noch oldschool.
Wie schön!











Der Jakob hat was großes vor.








Gleich funkts. Jakob hat uns ganz beiläufig
sein Projekt gezeigt. Der Wahnsinn!
Ich bin mir sicher er kann sich bald einen
Verlag dafür aussuchen.
Denk auch an die Lebenshaltungskosten Jakob!



 






Mein Schatz.











Die liebe Lisa!
 Sie weiß es einfach weil sie's weiß.




Unser täglich Apero gib uns heute.



Alke hat ein paar schöne Fotos gemacht.





Das Reine Victoria. 
Irgendwo klappert eine Schreibmaschine.
Ganz hinten stehen die Zwillinge.
"Komm spiel mit uns".



Lisa und Barbara.
Immer schön entspannt.




Gründen wir jetzt die Band, oder was?!




Zum Schluss wurd's a bisserl frisch.




Super war's. 
Vielen Dank an Felix und Christoph Schlatter und
an Vera Kaiser für den tollen Aufenthalt.




Ein paar Seiten, aus "Nachts im Paradies"
die ich im Laudinella
geschafft habe. Da ich Analog arbeiten wollte
hatte ich eine Unmenge an Papier dabei.
Nach ein paar Testseiten habe ich mich für das
Sumi-e 80g Papier entschieden. Das kommt zwar 
ein bisschen lapprig daher,
ist aber vom Strich ganz gut.
Den spontanen Strich aus dem Storyboard in die
Reinzeichnung zu bekommen ist der Plan.
















Donnerstag, 12. Mai 2016

Chinese Dream

Jetzt weiß ich wie man meinen Namen auf chinesisch schreibt.
Im neuen GECKO aus China.

















Dienstag, 10. Mai 2016

Fisch

Huchen, Aquarell und Acryl auf Karton, 60 cm * 30 cm.
Den gibt es leider kaum noch. Der Mensch.
Falls der Auftrag zustande kommt, muss ich an
meinem Zeitmanagement arbeiten. Der war ganz schön
aufwendig.

Sonntag, 17. April 2016